Taufe

Die Taufe

1. Die Taufe als Auftrag Jesu Christi

Geht nun hin und macht alle Nationen zu Jüngern, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes! (Matthäus 28,19)

Unser Herr Jesus Christus hat befohlen, Menschen, die an ihn glauben, zu taufen. Wenn wir taufen, gehorchen wir diesem Auftrag.

2. Die Taufe als Abbild der Erlösung von unseren Sünden

Steh auf, lass dich taufen und deine Sünden abwaschen! (Apostelgeschichte 22,16)

So wie das Wasser Schmutz abwäscht, so ist unsere Gottlosigkeit und Sünde durch das stellvertretende Leiden und Sterben Jesu Christi ein für allemal vergeben worden.

3. Die Taufe als Abbild der Wiedergeburt

Taufe

So sind wir nun mit ihm begraben worden durch die Taufe in den Tod, damit, wie Christus aus den Toten auferweckt worden ist durch die Herrlichkeit des Vaters, so auch wir in Neuheit des Lebens wandeln. (Römerbrief 6,4)

Die Taufe ist ein Abbild der Wiedergeburt. So wie wir in der Taufe ins Wasser gesenkt und wieder aus dem Wasser gehoben werden, so haben wir durch den Glauben an Jesus Christus das von der Sünde beherrschte Leben aufgegeben, sind mit Christus gestorben und in ein neues Leben unter seiner Herrschaft eingetreten.

4. Die Taufe als Abbild der Teilhabe an Christus

Ihr alle seid Kinder Gottes durch den Glauben an Christus Jesus; denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft worden seid, ihr habt Christus angezogen. (Galater 3,26f)

Wer an Jesus Christus glaubt, ist ein Kind Gottes; denn er hat teil an der Sohnschaft Jesu Christi. In der Taufe wird diese Teilhabe an Christus zum Ausdruck gebracht.

5. Die Taufe als Zeichen der Eingliederung in den Leib Christi

Die nun sein Wort aufnahmen, ließen sich taufen; und es wurden an jenem Tag etwa 3000 Seelen hinzugetan. (Apostelgeschichte. 2,41)

Wer an Jesus Christus als seinen Erlöser und Herrn glaubt, gehört durch die Wirkung des Heiligen Geistes zur Gemeinschaft der Gläubigen, zum Leib Christi. Die Taufe ist Zeichen der Eingliederung in den Leib Christi, d.h. in die Gemeinschaft der an Christus Gläubigen.

6. Taufe und Bekenntnis

Er aber antwortete und sprach: „Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist,“ … und er taufte ihn. (Apostelgeschichte 8,37-38)

Zur Taufe gehört das Bekenntnis des Glaubens als das Ja des Menschen zum Evangelium Gottes. Wer sich taufen lässt, bekennt damit, dass er in den Herrschaftsbereich Jesu Christi eingetreten ist. Darum sind die ältesten christlichen Glaubens-Bekenntnisse Taufbekenntnisse gewesen, die bei der Taufe gesprochen wurden. Die Verbindung von Taufe und Bekenntnis ist so eng, dass die Taufe oft selbst als Bekenntnis zu Christus angesehen wird, besonders da, wo sie in einer nichtchristlichen Umgebung vollzogen wird.

Theme: efg, based on Responsive Theme Powered by WordPress